Bonn / Albanien 27.11.2019, von THW.de

Auch nach Jahren noch eine gut geölte Maschinerie

Von null auf hundert nach 6,4 auf der Richterskala: Nach einem schweren Erdbeben an der albanischen Westküste am Dienstagmorgen hat das Land ein internationales Hilfeersuchen gestellt. Heftige Erdstöße hatten Gebäude und Infrastruktur stark beschädigt. Zahlreiche Menschen wurden vermisst. Innerhalb weniger Stunden nach der Vollalarmierung waren die Einsatzkräfte der THW-Auslandseinheit Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) einsatzbereit. Nach Albanien flogen schließlich jedoch zwei Ehrenamtliche als Teil eines Technical Assistance Support Teams (TAST).

Weitere Infos findet ihr auf thw.de




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: